Es ist Mitte Juli. Fantastisches Wetter – passend zum Ende der Klausurenphase – sorgt dafür, dass alle Studenten der Hochschule fernbleiben. Alle Studenten? Eine kleine Gruppe fleißiger Studenten ist in ihrem Wissen noch immer nicht gesättigt. Aus diesem Grund trafen sich die „alten Hasen“ mit den Neuzugängen von e.Wolf. Vom 2. bis zum 6. Juli fand das alljährliche Sommercamp statt.

Wie jedes Jahr wurden mit der Ausrichtung des Sommercamps zwei Ziele verfolgt. Primär ging es darum, den neuen Mitgliedern einen Überblick über die verschiedenen Disziplinen und den Entwicklungsprozess von uns zu verschaffen. Darüber hinaus galt es in diesem Jahr, Videos für die Verkehrszeichenerkennung zu erstellen, mit deren Hilfe die Entwicklung dieser Funktion ohne die Notwendigkeit einer Fahrt auf der Strecke ermöglicht werden soll.

Das Vorgehen der einzelnen Kleingruppen der Disziplinen ist dabei so unterschiedlich wie die erfüllten Aufgaben. Während in den Gruppen der Strategieplanung und Umfeldwahrnehmung mit der Analyse des Quellcodes vom erfolgreichen Vorjahresmodell, dem e.Wolf 5, startete und erste Programmieraufgaben umsetzte, ging es für die Mitglieder der Konstruktion bereits am ersten Tag mit der Fertigung von Ersatzteilen am 3D-Drucker los. Das Team der Regelung experimentierte mit den eingesetzten Sensoren, Aktoren und dem steuernden Mikroprozessor.

Die auch für die Mitglieder von e.Wolf wohlverdienten Semesterferien wurden zum Abschluss des Sommercamps mit gemeinsamen Grillen und anschließender Fußball-Partie eingeläutet.

 

 

Unser Team für den Carolo-Cup 2019

Sommercamp 2018 – Let’s get started