11.08.2016 - In dieser Woche stand ein ganz besonderer Termin auf dem Programm: Im Rahmen seiner Sommerreise besuchte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg. Die Fakultät Fahrzeugtechnik gab uns die Gelegenheit, dem SPD-Politiker das interdisziplinäre Projekt vorzustellen.

Für die vierte Generation des autonomen Modellfahrzeugs war es der erste Auftritt in der Öffentlichkeit. Stephan Weil hatte die Ehre, die autonome Fahrt per Knopfdruck zu starten. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 2,3 Metern pro Sekunde – das entspricht im Maßstab 1:10 etwa 80 Stundenkilometern – absolvierte der e.Wolf den extra aufgebauten Rundkurs nahezu fehlerfrei.

Direkt im Anschluss zeigten wir dem Aufsichtsratsmitglied der Volkswagen AG auch zwei Einparkvorgänge und durften uns über den Applaus von Weil und den restlichen Besuchern freuen. Im Gespräch mit dem Ministerpräsidenten erklärten wir, dass das interdisziplinäre Projekt eine gute Möglichkeit bietet, das theoretische Vorlesungswissen in die Praxis umzusetzen.  Vor seiner Weiterreise wünschte Stephan Weil viel Glück für den Wettbewerb.

IMG_0835 (1280x853)

Team-Mitglieder sind mit Zeitplan zufrieden

Nach der erfolgreichen Demonstration war die Erleichterung groß: „Bis zum Carolo-Cup sind es noch sechs Monate. Die erste Version unseres neuen Fahrzeugs wurde erst vor wenigen Tagen fertig gestellt. Wir waren also etwas nervös, denn in dieser Phase des Projektes ist mit Fehlverhalten des Fahrzeugs natürlich noch zu rechnen. Uns standen genau acht Minuten zur Verfügung, es musste also alles sofort klappen. Heute hatten wir aber Glück, die Präsentation lief ohne Probleme ab.“

Bis zum großen Wettbewerb im Februar steht trotzdem noch viel Arbeit auf dem Programm. „Die Software konzentriert sich zurzeit auf die Kernfunktionen und ist in sehr vielen Bereichen noch nicht detailliert genug. Auch die Hinderniserkennung wird erst in einigen Wochen zum Testen verfügbar sein.“ Insgesamt sind wir mit dem Fortschritt aber sehr zufrieden: „Wir liegen absolut im Zeitplan. Schon im Sommer mit dem neuen Fahrzeug autonom zu fahren, das ist eine Premiere für unser Team. Insbesondere im Bereich Elektronik und Fahrzeug-Hardware sind die Vorteile der neuen Entwicklungen schon sichtbar.“

Ministerpräsident Stephan Weil besucht den e.Wolf